Die Aufgaben von Licht – die Lichtplanung: nicht nur Kür, sondern auch Pflicht

20.12.2019
von Bert Schweer

Warum lohnt es sich eigentlich rechtzeitig über Licht nachzudenken? Bei Bau- und Umbaumaßnahmen oder auch bei der einfachen Umgestaltung von Räumen, Freiflächen und auch Fassaden? Licht braucht eine klare Aufgabe! Und immer dann, wenn sich Leitungen verlegen lassen, ergibt sich eine große Chance für eine neue Lichtlösung, die genau dem jeweiligen Anspruch gerecht wird. Dabei ist die Abstimmung mit der Architektur unbedingt notwendig, um später mit einem bauseitig eher integralen Konzept die beste Lösung zu schaffen.

Zu klären wäre …

  • Was genau soll das Licht für eine Aufgabe lösen? Orientieren, Sehen oder Lesen? Oder einfach Ambiente und Stimmung schaffen?
  • Welche Aussage soll die Beleuchtung haben – gibt es bestimmte Bereich und/oder Objekte, die zu betonen sind?
  • Wo kann Licht überhaupt installiert werden? Ein- und Aufbaumöglichkeiten?
  • Wie und von wo aus wird die Beleuchtung gesteuert?

Anhand dieser Kriterien kann ein mit der Architektur abgestimmtes, ganzheitliches Lichtkonzept erarbeitet werden. Und zwar so, dass dieses auch wirklich gebaut werden kann und genau das Ergebnis liefert, welches erwartet wird. Rechtzeitig konstruiert liefert eine gute Lichtplanung ein tragfähiges, bauseitig abgestimmtes Konzept, welches in der Praxis auch umsetzbar ist. Es gilt also, die Zeit im Vorfeld von Baumaßnahmen für Beratung und Detailklärung zu nutzen.

← zurück zur Übersicht